Alexander Abt

Sprecher der Ausschussgemeinschaft ÖDP/Die Linke
Polizeibeamter
Postfach 17 19, 87700 Memmingen
Alexander.Abtoedp.de

Mitglied in folgenden Ausschüssen:

Kultur- und Europaausschuss
Bau-, Umwelt- und Energieausschuss
Ausschuss für Gesundheit und Soziales (1. Stv.)
Jugendausschuss (1. Stv.)
Irsee-Werksausschuss (1. Stv.)
Bayerischer Bezirketag (Vertreter der Ausschussgemeinschaft)

Mehr zu meiner Person auch auf Facebook!

Die umfassende Dokumentation der geleisteten Arbeit in der Vergangenheit und für die Zukunft (jetzt als Ausschussgemeinschaft ÖDP/Die Linke)!

Unser Bezirksrat unterstützt auch diese Petition, zeichnen Sie mit: change.org/fairer-handel

Vollversammlung des Bayerischen Bezirketags 04./05.07.2019 in Augsburg

Fotos: Bayerischer Bezirketag

Vollversammlung des Bayerischen Bezirketags beschließt ein Leitbild zum Heimatbegriff

„Der Heimatbegriff ist oft missbraucht worden“, sagt der Präsident des Bayerischen Bezirketags, Franz Löffler. Deshalb habe die Vollversammlung des Bezirketags heute ein Positionspapier „Vom Wert der Heimat“ beschlossen. „Unser Positionspapier hat die Funktion eines Leitbildes, es soll Grundlage sein für weitere politische Diskussionen des Heimatbegriffs und künftig bei Grundsatzfragen unserer regionalen Kulturarbeit und Heimatpflege herangezogen werden“, stellt Löffler fest.

Außerdem entstanden viele gute Gespräche beim Bayerischen Bezirketag in Augsburg! Das Kennenlernen von Kollegen aus den anderen Bezirken, der Austausch über die Probleme, die fast überall vorhanden sind und natürlich die Lösungen, die immer wieder individuell dazu gefunden werden! All das ist der Nutzeffekt dieser Art von Veranstaltungen und nicht zuletzt: Das zwanglose Plaudern in edler Atmosphäre mit entsprechend hochwertigem Gaumengenuss!

Fraktionssitzung vor Ort bei der Körperbehinderte Allgäu gGmbH in Kempten

Alexander Abt, ÖDP und Frederik Hintermayr, Die Linke

Sozialer Workflow kann nur durch ständige Informationsbeschaffung vor Ort entstehen. Dazu fand unsere Fraktionssitzung (ÖDP/Die Linke) am 19.03.2019 bei der Körperbehinderte Allgäu gGmbH in Kempten statt. Bereits im Eingangstext der Website ist folgende Prämisse verankert:

„Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“
Diese Aussage, die auch im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankert ist, prägt unser tägliches Handeln. Die Körperbehinderte Allgäu ist eine Organisation mit jahrzehntelanger Erfahrung auf dem Gebiet der Unterstützung von Menschen mit einer Körperbehinderung, Mehrfachbehinderung oder chronischen Erkrankung. (Zitatende)

Die gGmbH bietet in den verschiedensten Bereichen Unterstützungsangebote für behinderte Mitmenschen an, sei es im schulischen, berufstechnischen oder Nachsorgebereich. Auch mobile Hilfe bei täglichen Anforderungen wird geboten. Weitere Informationen über die vielfältigen Einsatzkomponenten sind unter https://www.koerperbehinderte-allgaeu.de/Homepage zu finden.

Ist Europa noch zu retten und sind Mensch, Umwelt und Frieden hier noch sicher?

Bildrechte Lucia Fischer
KV-Vorsitzende Simone Wohnig und Alexander Abt
Von links: Martin Truckenbrodt, Landratskandidat; Simone Wohnig, ÖDP Coburg-Kronach; Alexander Abt und Thomas Büchner, ÖDP Coburg-Kronach

Gezielte Fragestellungen zu diesen drei Kernthemen standen im Mittelpunkt des Vortrags "Gemeinwohlpolitik für Europa", der von Alexander Abt im Landhaus Kaiser am 16.01.2019 in Dörfles-Esbach gehalten wurde. Der ÖDP-EU-Kandidat auf Platz 3 der Europaliste und Bezirksrat aus Memmingen im Allgäu entwickelte dazu anhand von zahlreichen Beispielen Gegenüberstellungen zwischen Problemen und Lösungen.

Was dient dem Menschen? Bestimmt nicht das, was aktuell an Sozialpolitik in den einzelnen EU-Ländern betrieben wird. Lohndumping, Wohnungsnot und Missverhältnis von Einkommen in den einzelnen Bevölkerungsschichten sorgen für unzulängliche Lebenssituationen der Betroffenen. Eine funktionsfähige Gesellschaft erfordert eine leistungsgerechte Bewertung sowohl herkömmlicher Erwerbsarbeit als auch familiärer Erziehungs- und Pflegearbeit. Mindestlohnforderungen müssen so ausgestaltet sein, dass die daraus resultierenden Sozialabgaben eine gesicherte Altersvorsorge ermöglichen. Eine Mietpreisbremse muss dem uferlosen Anstieg von Mieten entgegenwirken. Nicht genutzter Wohnraum muss mit Sanktionen belegt und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Nur so kann der herrschenden Wohnungsnot im bezahlbaren Preissegment abgeholfen werden.

Dient es der Umwelt, wenn jährlich Milliarden Tonnen Abfall und Plastikmüll produziert werden? Auch hier konnte eine klare Absage erteilt werden. Eine Prognose für das Jahr 2050 stellt eine Steigerung von 68 Prozent der momentanen Müllmenge in Aussicht. Als Vergleichsobjekt wurde das Gewicht eines Elefanten mit 6 Tonnen gegenübergestellt. Rund 336 Millionen Elefanten machen das aktuelle Müllaufkommen aus, im Jahr 2050 wären das knapp doppelt so viele. Hauptproblematik bildet der vorhandene Plastikmüll in den Weltmeeren. Der sog. nordpazifische Müllstrudel als größter Sammelplatz bedeckt schon jetzt die Fläche von ganz Europa, vier weitere davon, in nur minimal kleinerer Ausprägung, sind in den anderen Teilen der Weltmeere zu finden. Nur ca. 30 Prozent davon sind sichtbar an der Oberfläche, die restlichen 70 Prozent verteilen sich bis auf den Meeresgrund. Vorgegebene Standardisierungen in der Produktion sowie das Konsumverhalten jedes Einzelnen müssen unter der Prämisse der Plastikvermeidung überdacht werden. Ökologische Nachhaltigkeit, wie sie die ÖDP fordert, muss rigoros in den Vordergrund rücken.

Waffenexporte als Sicherung für den Frieden in der Welt? Auch diese Frage muss mit "Nein" beantwortet werden. Rüstungsunternehmen verdienen Milliarden mit Krieg und Elend in Krisengebieten. Die NATO fordert für die kommenden Jahre noch höhere Produktions- und Exportquoten, europaweit wurden 2018 für ca. 260 Mrd. Euro Waffen exportiert. Im Bundeshaushalt soll bis 2024 eine Verdoppelung der Waffenproduktion stattfinden. Einschränkungen werden durch Unternehmensverlagerungen umgangen, Lieferstopps mit Pseudozeiten versehen, eine absehbare Reduzierung ist nicht in Sicht. Daraus resultierende Flüchtlingsströme und Völkerwanderungen sind Folgen, die in ihrer ganzen Problematik zu bewältigen sind. Fazit daraus: Reichtum erzielt durch Menschenrechtsverletzungen, eine Minderheit profitiert vom Leid vieler. Friedenspolitik in Europa und weltweit sieht anders aus! Daher auch die Forderung der ÖDP Rüstungsexporte in nicht NATO-Länder zu verbieten.

Noch viele Einzelthemen könnten dazu behandelt werden. Die nachfolgende Diskussion erbrachte wertvolle Impulse, der Landratskandidat der ÖDP für Coburg, Martin Truckenbrodt rief abschließend zur Wahlbeteiligung bei der Landratswahl sowie Eintragung beim Volksbegehren von 31.01. bis 13.02.2019 auf. Die Kreisverbandsvorsitzende Simone Wohnig bedankte sich bei Alexander Abt mit einem kleinen Präsent für die hochinteressanten Ausführungen und wünschte den zahlreichen Anwesenden eine gute Heimkehr.

Als einziger ÖDP-Vertreter bayernweit nahm Alexander Abt an der konstituierenden Vollversammlung des bayerischen Bezirketags vom 06.12 bis 07.12.2018 teil.

Ausschussgemeinschaft ÖDP/Die Grünen besucht integrative Einrichtungen in Kempten

Von links nach rechts: Petra Ruf, GF "Hoi"; Alexander Abt, ÖDP; Kirsi Hofmeister-Streit, Die Grünen; Barbara Holzmann, Die Grünen; Matthias Drab, Koordination (ABW)
Von links nach rechts: Barbara Holzmann, Die Grünen; Alexander Abt, ÖDP; Kirsi Hofmeister-Streit, Die Grünen; zum Vergrößern bitte jeweils klicken!

Selbstverständliche tägliche Anfordernisse wie Wohnen, Haushaltsarbeit und Beschäftigung sowie die notwendige Erholung von der Abwicklung dieser Verrichtungen können in professioneller Weise unterstützt und bereichert werden. 

Zwei Beispiele dazu konnte die Ausschussgemeinschaft ÖDP/Die Grünen bei einem Vor-Ort-Besuch in Kempten erkunden.

Als erstes Ziel wurde "Hoi" in Augenschein genommen. Es handelt sich hier um eine psychosoziale Hilfsgemeinschaft, die es sich zur Aufgabe gestellt hat, als Verein für psychisch-kranke, suchtkranke und seelisch-behinderte Menschen Unterstützung zu bieten. In vielfältiger Arte und Weise wird hier Hilfestellung bei Arbeit und haushaltsnahen Dienstleistungen geleistet. Der Verein betreibt einen integrativen Wertstoffhof, in der kommenden Woche wird außerdem ein neues "Sozialkaufhaus" in Kempten eröffnet. Mehr Infos zu den Angeboten können unter http://www.hoi-verein.de/ abgerufen werden, u. a. auch der Ursprung des etwas außergewöhnlichen Vereinsnamens. Die Fraktion ÖDP/Die Grünen führte hier hochinformative Gespräche mit der Geschäftsführerin, Frau Petra Ruf und Herrn Matthias Drab von der Koordination der Wohnungs- und Lebenshilfe (ABW) und besichtigte ausführlich die einzelnen Bereiche. 

Weiter ging die Informationstour zum "Allgäu ART Hotel", das als eines von wenigen Hotels auch für Menschen mit Handicap die nötige Ausstattung für einen Wohlfühlurlaub mit Inklusionswert anbietet. Dazu ein Zitat aus der Unternehmensbeschreibung: "Sie suchen ein barrierefreies Hotel für sich oder als Familie mit behinderten Angehörigen? Dann sind Sie bei uns richtig!  Die Philosophie des Allgäu ART Hotels ist ganz und gar auf diese Anforderungen ausgerichtet. Menschen mit Handicap sollen im Allgäu ART Hotel einen unbeschwerten Aufenthalt genießen können. Unser Anliegen ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der Sie sich barrierefrei bewegen können und soviel Unterstützung erhalten, wie Sie benötigen oder wünschen." Detaillierte Beschreibungen hierzu sind unter https://www.allgaeuarthotel.de/barrierefreiheit/barrierefreiheit.html zu finden.

Bei einer Führung durch das Hotel konnte sich die Fraktion davon überzeugen, dass durch planerischen Weitblick "barrierefreie" Erholung getankt werden kann -  auch für Menschen mit Beeinträchtigungen. Also Inklusion und Integration in den wichtigsten Bereichen unseres alltäglichen Lebens!

Bezirk Schwaben verabschiedet Haushalt mit über 800 Millionen Euro Volumen

Dies erfolgte auch unter Zustimmung der Ausschussgemeinschaft ÖDP/Die Grünen, Zitat: ...Während die Fraktionsvorsitzenden Martin Sailer (CSU), Wolfgang Bähner (SPD), Kirsi Hofmeister-Streit (Bündnis 90/Die Grünen und ÖDP) und Manfred Buhl (FDP/BP) den Vorschlag - Ausgleich aus der Rücklage und keine Veränderung des Umlagesatzes - befürworteten....

Lesen Sie dazu unter http://www.oedp-memmingen.de/partei/unser-bezirksrat/antraege-und-haushaltsreden/ bzw. die Pressemitteilung des Bezirks!

Umfassende Projekteinblicke bei der Klausur- und Informationsfahrt des Bezirkstages Schwaben vom 26. - 28. September 2017

Von links nach rechts: Alexander Abt, ÖDP; Barbara Holzmann und Kirsi Hofmeister-Streit, Bündnis 90/Die Grünen.
Kirsi Hofmeister-Streit und Alexander Abt

Traditionell führt der Bezirk Schwaben immer wieder Informationsfahrten zu den geförderten sozialen und kulturellen Einrichtungen durch. Dieses Jahr führte die Tour zu den nachstehend aufgeführten Institutionen.

Der erste Besuchstag am 26. September erstreckte sich auf die Meilensteine:
BKH Augsburg
Museum Oberschönenfeld
Sozialpsychiatrischer Dienst Caritas Aichach
Stiftung St. Johannes in Marxheim
Museum KulturLand-Ries in Maihingen
Cafe SAMOCCA der Lebenshilfe Donau-Ries in Nördlingen.

Am 27. September wurden die weiteren Ziele aufgesucht:
Therapiezentrum im Reiterhof Ziegelstadel in Mödingen 
BKH Günzburg (vor Ort fand ein hochinteressanter Vortrag zum Thema Forensik statt) 
Kids & Company Kindergarteneinrichtung in Günzburg 
Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung in Günzburg 
Wasserschloss Krumbach mit der Volksmusik-Beratungsstelle 
Trachtenkulturberatung Krumbach 
Fischereihof Salgen 
Schwäbisches Tagungs- und Bildungszentrum Kloster Irsee.

Und am dritten Tag, dem 28. September, noch der Weg vom Westallgäu wieder zurück an die Donau nach einem Besuch des Deutschen Hutmuseums Lindenberg und dem anschließenden großartigen Einblick in die sozialkompetente Arbeitsplatzgestaltung innerhalb der Günztalklinik in Obergünzburg.

Jugendbegegnung "Vier Regionen für Europa 2017" in Czernowitz - Jugendliche aus Schwaben und den europäischen Partnerregionen begegneten sich beim gemeinsamen Fußballspielen und Fotografieren im ukrainischen Teil der Bukowina

Foto: Magdalena Riester
Foto: Magdalena Riester
Foto: Naomi Fischer
Foto: Naomi Fischer
Foto: Naomi Fischer, bei allen Fotos zum Vergrößern einfach klicken!
 

...Auch die politische Delegation zeigte sich engagiert bei diesem Turnier. Nicht nur durch Motivationsrufe vom Spielfeldrand, sondern auch durch den Einsatz im sogenannten "Promi-Spiel", bei dem die ausländischen Delegationen gemeinsam gegen eine Auswahl aus Czernowitz spielten. In der regulären Spielzeit waren die Mannschaften gleichauf, im Elfmeterschießen setzten sich die Ukrainer durch. Für Schwaben nahm Bezirksrat Alexander Abt an dem Spiel teil und erzielte zwei Treffer.

Wie bei diesen Begegnungen üblich, nahm eine erweiterte Delegation teil, die abseits des Spielfeldes soziale Projekte und verschiedene Institutionen besuchte. Der kontinuierliche Austausch wird damit sichergestellt und neue Ideen konnten besprochen werden.

Fraktionssitzung in Oberstdorf zum Thema "Oberstdorf barrierefrei!" am 20.06.2017

Die Fraktionsgemeinschaft Grüne/ÖDP traf sich zu Gesprächen mit Betroffenen und mit Ansprechpartnern des Marktes Oberstdorf. Anschließend erfolgte zur detaillierten Darstellung der Thematik ein Rundgang durch Oberstdorf.

Links hinten: Matthias Adam (Oberstdorf Haus - Tourismus), Bergith Hornbacher-Burgstalle (Grüne), Kathrin Bäuerle (Sozialreferentin Gemeinde Oberstdorf), Kirsi Hofmeister-Steit (Bezirksrätin Grüne), Rainer End (Senioren - und Behinderten Beirat Oberstdorf)
Links vorne: Michael Finger (ÖDP Oberstdorf), Barbara Holzmann (Bezirksrätin Grüne), Alexander Abt (Bezirksrat ÖDP)
Fraktion mit Skischanze im Hintergrund

Fraktionsbesuch bei Herrn Stefan Dörle, dem Inklusionsbeauftragten des Bezirks Schwaben

(Zum Vergrößern bitte klicken)
Von rechts: Alexander Abt, Stefan Dörle, Kirsi Hofmeister-Streit und Barbara Holzmann

Bei diesem Besuch im "eigenen Hause" fand ein reger Gesprächsaustausch mit hochinformativen Einblicken statt. Die Aufgaben des Inklusions-Beauftragten sowie entsprechende Kontaktdaten können hier eingesehen werden.

Fraktionsbesuch in der Zentrale des IFD Schwaben (Integrationsfachdienst Schwaben) in Augsburg

(Zum Vergrößern bitte klicken)
Von links: Alexander Abt, Barbara Holzmann, Robert Neuhauser und Kirsi Hofmeister-Streit

Die Bezirkstagsfraktion der ÖDP/Grünen besuchte am 11.05.2017 die Zentrale des IFD Schwaben in Augsburg. Bei einem regen Austausch mit Herrn Robert Neuhauser, einem der dortigen Sachbearbeiter, konnten Einblicke in die tägliche Arbeit gewonnen werden. Ein intensives Fachgespräch zeigte die Anforderungen auf, die dabei entstehen. Die Vermittlung von behinderten Menschen und ihre Unterstützung in vielen Fragen des täglichen Arbeitslebens erfordert viel sozial-psychologische und im Verbund damit auch arbeitsrechtliche Kompetenz. Die IFD bietet diesbezüglich eine fachkompetente Anlaufstelle und entwickelt zusammen mit den Betroffenen individuelle Lösungen.

Besuch des Fraktionsbündnisses ÖDP/Die Grünen im BUND Naturschutz Naturerlebniszentrum Allgäu (NEZ)

(Zum Vergrößern bitte klicken!) Bezirksrat Alexander Abt vor dem AlpSeeHaus
GF Andreas Güthler, Bezirksräte Barbara Holzmann und Alexander Abt

Besuch der ÖDP/Grünen am 12.11.2016 im BUND Naturschutz Naturerlebniszentrum Allgäu, geführt von Herrn Andreas Güthler, Geschäftsführer AlpSeeHaus Immenstadt.

Besuch der Fraktion ÖDP/Grüne bei der Umweltstation Unterallgäu in Legau

(Zum Vergrößern bitte klicken!) Bezirksräte Alexander Abt, Kirsi Hofmeister-Streit und GF Thomas Bechteler
Bezirksrat Alexander Abt
GF Thomas Bechteler, Bezirksräte Kirsi Hofmeister-Streit und Alexander Abt

Am 27.10.2016 besuchten Kirsi Hofmeister-Streit und Alexander Abt die Umweltstation Unterallgäu in Legau und unterhielten sich mit dem dortigen Geschäftsführer Herrn Bechteler.

Dieser führte sie durch die Anlage und zeigte die bestehenden Nutzungsmöglichkeiten auf. Darauf begründend wurde über eine entsprechende Förderung durch den Bezirk Schwaben beratschlagt. Ein diesbezüglicher Antrag wurde zum Haushaltsjahr 2017 eingebracht und wartet noch auf eine Entscheidung durch den Bezirkstag.

Als eine der sieben Umweltstationen in Schwaben, wurde die Station in Legau bisher nicht durch den Bezirk gefördert. Dieses Missverhältnis gegenüber anderen, bereits geförderten Stationen soll durch Initiative der Fraktion ÖDP/Grünen beseitigt werden.

Besuch der Fraktion ÖDP/Grüne bei der Drogenhilfe Schwaben

Am 22.09.2016 besuchte die Bezirkstagsfraktion der ÖDP/Grünen die Geschäftsstelle der Drogenhilfe Schwaben in Augsburg.

Bei der Gesprächsrunde ging es um die Aktivitäten der Drogenhilfe. Durch die ausführliche Darlegung des Ist-Standes in Sachen Drogen in der Region Schwaben, konnten Bezirksrat Abt Alexander und seine beiden Kolleginnen Kirsi Hofmeister-Streit und Barbara Holzmann, sehr aufschlussreiche Einblicke gewinnen. Man wird weiter im Gespräch bleiben und sich ein gemeinsames Vorgehen zur Verbesserung der Situation überlegen.

Europas Jugend versteht sich über Fußball und Tanz

(Zum Vergrößern bitte klicken!) Bezirksräte Alfons Weber, Alexander Abt und Petra Beer sowie die U-16-Auswahl aus Memmingen
Bezirksrat Alexander Abt und Kollegen sowie die Tanzgruppe des BSG mit Trainerin Birgit Reuter
Tanztraining mit den Gruppen aus den vier Partnerschaftsregionen
Die Tanzgruppe des BSG mit Trainerin Birgit Reuter
Bezirksrat Alexander Abt und Kollegen bei der Siegerehrung mit der U-16-Auswahl aus Schwaben
Bezirksrat Alexander Abt und Kollegen sowie die Tanzgruppe des BSG mit Trainerin Birgit Reuter und die U-16-Auswahl aus Schwaben
Die U-16-Fußballmannschaften aller vier Partnerschaftsregionen: Ukraine, Rumänien, Mayenne und Bezirk Schwaben
Bezirksrat Alexander Abt und Kollegen sowie die Tanzgruppe des BSG mit Trainerin Birgit Reuter

Der Bezirk Schwaben fördert die sportliche und kulturelle Jugendbegegnung "Vier Regionen für Europa" mit seinen Partnerregionen aus West- und Osteuropa.

Dazu fand das 15. Fußballturnier sowie ein Tanzprojekt vom 21. - 26. August 2016 in der französischen Mayenne statt.

Diesen Sommer trafen sich die vier U-16 Mannschaften für die Austragung ihres Turnieres im gastgebenden nordwestfranzösischen Department Mayenne. In der Bezirkshauptstadt Laval und in Change begegneten sich die Jugend-Delegationen aus dem Bezirk Schwaben, aus der Region Bukowina mit ihren Bezirken Czernowitz in der Ukraine und Suceava in Rumänien mit ihren französischen Freunden. Das kulturelle Projekt widmete sich 2016 dem Thema "Tanz".

Vier Schülerinnen und ein Schüler des Memminger Bernhard-Strigel-Gymnasiums (BSG) vertraten die Schwaben im modernen Ausdruckstanz. Die Veranstaltung "Vier Regionen für Europa" fördert seit vielen Jahren über sportliche und kulturelle Aktivitäten den Austausch zwischen den jungen Menschen der vier Partnerregionen. Gemeinsame Freizeitbeschäftigungen und Ausflüge ergänzten das sportliche Turnier und den choreographischen Lehrgang.

Eine politische Delegation des Bezirks Schwaben begleitete die Jugendbegegnung. Alexander Abt nahm mit Kollegen aus dem Bezirksrat an diesem hochinteressanten Projekt teil.

Besuch der Bezirkstagsfraktion in der Sozialen Wohneinrichtung St. Blasius Augsburg

von links nach rechts: Kirsi Hofmeister-Streit, Barbara Holzmann, Marion Brülls und Alexander Abt

Um für die Arbeit im Sozial-Ausschuss weitere Einblicke zu gewinnen, besuchte die Bezirkstags-Fraktion Grüne/ÖDP die Soziale Wohneinrichtung St. Blasius in Augsburg. Es handelt sich hier um eine Einrichtung des Dominikus-Ringeisen-Werks.
Dort werden zehn Erwachsene mit Sehschädigung/Blindheit und höherem Hilfe- und Assistenzbedarf ambulant betreut. Desweiteren erfolgt hier die stationäre Betreuung von sechs Erwachsenen mit Sehschädigung/Blindheit und unterschiedlichem Hilfe- und Assistenzbedarf.
 

Kulinarische Spezialitäten und Fußball zur Völkerverständigung - Alexander Abt als "Goalgetter"

Fußballer, Trainer und Politik aus Memmingen, in der Bildmitte: Bezirksrat Alexander Abt
Bezirksrat Alexander Abt beim Aufwärmen vor dem Promispiel
Bezirksrat Alexander Abt beim ersten Torjubel nach 1 Minute und 37 Sekunden des Spiels
Bezirksrat Alexander Abt beim Jubel nach seinem Tor zum Ausgleich. Danach ging es ins Elfmeterschießen
Politische Delegation aus Schwaben
Fraktionsfoto Grüne/ÖDP bei der Gebietsverwaltung von Czernowitz
Gruppenfoto der Delegation beim Besuch der Universität Suceava
Kulturelles Mädchenprojekt: Schülerinnen der Marien-Realschule Kaufbeuren präsentieren „Allgäuer Kässpatzn“ in Rumänien

14. Jugendbegegnung „Vier Regionen für Europa“ im rumänischen Bezirk Suceava.
Bezirk Schwaben fördert die Jugendbegegnung mit seinen Partnerregionen aus West- und Osteuropa. Schwäbische Auswahl gewinnt das Turnier, kulturelles Mädchenprojekt punktet mit „Allgäuer Kässpatzn“.


Toll gespielter Fußball und liebevoll zubereitete kulinarische Spezialitäten vereinten jüngst rund einhundert junge Menschen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren aus den west- und osteuropäischen Partnerregionen des Bezirks Schwaben. Bei der 14. Internationalen Jugendbegegnung „Vier Regionen für Europa“ in den rumänischen Karpatengemeinden Pojorâta und Campulung Moldovenesc im Bezirk Suceava maßen sich die Buben aus vier Ländern bei einem dreitägigen Fußballturnier. Die Schwaben-Auswahl gewann überlegen das Turnier!


Bezirksrat Abt entscheidet „Promi-Fußball-Match“
Das traditionell nach dem Jugendturnier ausgespielte sogenannte „Promi-Fußball-Match“ konnte die Gästemannschaft aus ukrainischen, französischen und deutschen Politikern nach einem spannenden Verlauf und Elfmeterschießen mit 5:4 für sich entscheiden. Dabei entpuppte sich Bezirksrat Alexander Abt (Memmingen) als Goalgetter und schoss sich mit drei Toren an die Spitze der Torjägerliste!

Über die gesamte Dauer der Jugendbegegnung begleiteten neben Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert folgende Bezirksrätinnen und Bezirksräte die schwäbischen Jugendlichen und unterstützen darüber hinaus in vielen Einzelgesprächen die diversen offiziellen Veranstaltungen rund um die jährliche Unternehmung „Vier Regionen für Europa“. Nach Suceava reisten: Petra Beer und Alexander Abt (beide Memmingen), Manfred Buhl (Königsbrunn, Landkreis Augsburg), Barbara Holzmann (Immenstadt, Landkreis Oberallgäu), Kirsi Hofmeister-Streit und Erwin Gerblinger (beide Augsburg) sowie Peter Schiele (Fremdingen, Landkreis Donau-Ries). Unter anderem informierte sich die schwäbische Delegation vor Ort über Psychiatrie-Projekte sowie langjährige, erfolgreich laufende Kooperationen des Bezirks Schwaben mit Kliniken und Kinderheimen. Sehr herzlich empfangen wurden die Schwaben auch in der Bezirksverwaltung des Bezirks Suceava sowie in der Info-Stelle des Bezirks Schwaben im „Haus der Freundschaft“, einer empfehlenswerten Anlaufstelle für die beiderseitige Kulturvermittlung. Die schwäbischen Bezirkspolitiker begrüßten den regen politischen Austausch mit ihren zahlreich angereisten Kollegen aus dem nordwestfranzösischen Département Mayenne, aus Czernowitz in der Ukraine und den Kollegen vor Ort aus dem rumänischen Gebiet der Region Bukowina. Das Reiseprogramm beinhaltete auch die Besichtigung zahlreicher kultureller Highlights, wie Europas Kulturhauptstadt 2015 Pilsen, der Städte Czernowitz, Lemberg und Krakau sowie des Klosters Voronet (Unesco-Denkmal/Weltkulturerbe).

Jährliche Jugendbegegnungen der vier Partnerregionen
Bei der europäischen Verständigung geht der Bezirk Schwaben seit Jahrzehnten mit gutem Beispiel voran. So gibt es seit über 27 Jahren eine lebendige Partnerschaft zum französischen Département Mayenne und seit 17 Jahren zur rumänisch-ukrainischen Grenzregion der Bukowina.

Alles in einem Zug - Besuch im Bahnpark Augsburg

Zum Vergrößern bitte klicken!
 

Zur Abrundung der letzten Fraktionssitzung der Ausschussgemeinschaft Grüne/ÖDP folgte ein Besuch des Bahnparks Augsburg. Eine fachmännische Führung zeigte die zahlreichen Ausführungen von Loks und Wagen der vergangenen Bahnepochen. Das Museum befindet sich zurzeit im Aufbau und hat daher nur von Mai bis Oktober, jeden Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der integrierte Catering-Betrieb bietet auch die Möglichkeit zur Abhaltung privater Feiern oder Events. Außerdem finden hier immer wieder Gala-Abende mit excellenten 5-Gänge-Menüs statt.

Bezirkstags-Fraktionssitzung in Lindau - Kulturelle Vielfalt wird vor Ort besichtigt

Zum Vergrößern bitte klicken!

Mit einer ausgelagerten Fraktionssitzung am 12.09.2014 wurde auch ein Besuch der friedens räume in der Villa Lindenhof verbunden. Die Bezirksräte konnten sich dort über die Absichten des Trägervereins "Pax Christi" sowie des Freundeskreises informieren. Wesentliche Aussage dazu: "Die friedens räume sind Räume, die zum Frieden einladen, die Mut machen wollen selbst etwas zu tun - bewusst entstand kein Antikriegsmuseum" (Zitat Webauftritt).

Anschließend führte das Besuchsprogramm weiter zur Marionettenoper Lindau, die nach eigener Aussage innerhalb von 14 Jahren u. a. bereits 500 Mal "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart aufgeführt hat. Zahlreiche andere Produktionen von Opern sowie einer Operette und eines Balletts ergänzen das abwechslungsreiche Programm der Marionettenoper. Liebevoll gestaltete Marionetten und eine ausgefeilte Bühnen- und Dekorationstechnik lassen jede Aufführung zu einem Erlebnis für Augen und Ohren werden.

Auf den Bildern sind u. a. die Mitglieder der Ausschussgemeinschaft Grüne/ÖDP, Herr Alexander Abt, Frau Kirsi Hofmeister-Streit und Frau Barbara Holzmann beim Besuch der kulturellen Einrichtungen zu sehen.

Die ÖDP Oberallgäu verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen